Claus Riemann - Psychologische Astrologie
Persönliches Horoskop bei: Claus Riemann, Tel. 08678 - 82 43
CD-Bestellung bei: Robert Adé, Tel. 0178 - 23 74 771,
info@vantastik.de

>>> zur Startseite


Widder Stier Zwilling Krebs Löwe Jungfrau Waage Skorpion Schütze Steinbock Wassermann Fische
Sonne Mond Merkur Venus Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto Einführung Reise

Einführung in die Astrologie.

Claus Riemann über die Sternzeichen und den Tierkreis

Der Tierkreis ist von uns aus gesehen die zwölfgeteilte Sonnenbahn. Er beginnt bei der Frühlings-Tagundnachtgleiche, dem Widderpunkt. Wer im ersten Frühlingsmonat geboren ist, der ist in unserem Sprachgebrauch ein Widder, genauer gesagt vom Sonnenstand her ein Widder. Der Mond und die Planeten können wo auch immer stehen, aber wenn du im ersten Frühlingsmonat geboren bist, bist du vom Sonnenstand her ein Widder. Der zweite Frühlingsmonat ist der Stiermonat, der dritte Zwilling , dann kommt die Sommersonnwende und die Sonne betritt den Himmelsabschnitt, den wir Krebs nennen, dann der Hochsommermonat Löwe, der letzte Sommermonat Jungfrau. Bei der Herbst-Tagundnachtgleiche beginnt die dunkle Jahreshälfte mit dem Eintritt der Sonne in das Zeichen Waage, mittlerer Herbstmonat Skorpion, letzter Herbstmonat Schütze , und dann ab der Wintersonnwende die drei Wintermonate Steinbock, Wassermann und Fische.


Claus Riemann - Einführung in die Astrologie

1. Esoterisch - Exoterisch
2. Wie oben, so unten
3. Das Horoskop

4. Der Tierkreis
5. Die Planeten
6. Zwölf Gesichter
7. Der Herrscher
8. Felder und Häuser
9. Der Aszendent
10. Sonne, Mond, Mars und Venus
11. Vier Strukturformen
12. Astrologie und Märchen

 

XXXXX

CD, 73 Minuten, € 9.90

Als mp3-Download per PayPal
kaufen für € 9,90

Bestellung:
Telefonisch: 0178 - 23 74 771
per Email: info
@vantastik.de

Hörprobe:


 

 

Eine Verwechslung, die sehr häufig passiert: die Verwechslung von Tierkreiszeichen und Sternbildern. Die Fixsternbilder Widder, Stier, Zwilling und so weiter liegen wie Meilensteine auf dem jährlichen Weg der Sonne. Nur man könnte sagen, dass sie heute falsche Kilometerangaben tragen. Das hat damit zu tun, dass die Erdachse im Lauf von 26.000 Jahren eine Rotation vollführt und durch diese Rotation verschieben sich die Fixsternbilder in der Lage zur Erde. Heutzutage ist das so: Wenn wir Frühlingsanfang haben, befindet sich die Sonne nicht in der Gegend des Sternbildes Widder wie viele erwarten würden, sondern in der Gegend des Sternbildes Wassermann. Deswegen sprechen wir heute vom Wassermann-Zeitalter. Wenn in etwa 2000 Jahren das Wassermann-Zeitalter zu Ende geht, kommen wir in das Steinbock-Zeitalter, danach das Schütze-Zeitalter und so weiter. Wir kommen gerade aus dem Fische Zeitalter, die letzten 2000 Jahre etwa war die Sonne am Frühlingsanfang in der Gegend des Fixsternbildes Fische.

Wichtig ist, dass die Tierkreiszeichen ihre Bedeutung nicht von den Sternbildern bekommen. Es ist nicht so, dass man im Fixsternbild Widder einen Widder erkennen kann oder muss. Da bräuchte man sehr viel Phantasie dazu. Noch mehr bei dem Versuch im Fixsternbild Wassermann einen Wassermann zu erkennen. Es ist aber so, um bei diesem Beispiel zu bleiben, dass der Widder ein sehr stimmiges Symboltier für den ersten Frühlingsmonat ist. weil die Energie eines dahinstürmenden Widders die Frühlingsstimmung sehr gut ausdrückt. Die kraftvolle Energie des ersten Frühlingsmonats, die Aufbruchsstimmung in der Natur ist durch dieses Tier sehr gut ausgedrückt.

Ein zweites Beispiel: Warum ist der Krebs das Symboltier für den ersten Sommermonat? Der Krebs ist ein Tier, das unter anderem rückwärts geht und im Krebsmonat, der bei der Sommersonnwende beginnt, da legt die Sonne den Rückwärtsgang ein, könnte man sagen. Insofern die Verbindung zu diesem Symbol-Tier . Es hat nichts damit zu tun, dass man im Sternbild Krebs einen Krebs erkennen kann. Genausowenig kann man im Sternbild Waage eine Waage erkennen, aber die Waage ist ein sehr schönes Symbol für den ersten Herbstmonat, weil bei der Herbst-Tagundnachtgleiche sich die Urgegensätze die Waage halten: Hell-Dunkel, Tag-Nacht, die helle Jahreshälfte ist vorbei, die dunkle steht vor der Tür. Diese heilige Hochzeit, die Versöhnung der Urgegensätze, nenne sie männlich-weiblich, Yin-Yang die ist esoterisch betrachtet das Thema dieser Jahreszeit.

Letztes Beispiel: Der vierte Eckpunkt des Tierkreises, die Wintersonnwende. Dort beginnt das lichte Prinzip ganz allmählich wieder aufwärts zu klettern, stärker zu werden, und da ist der Steinbock im Gebirge ein schönes Symboltier dafür.

Also ganz wichtig: Tierkreiszeichen und Sternbilder nicht gleichsetzen. Die Tierkreiszeichen hat man im Grunde verstanden, wenn man die Natur verstanden hat. Ich sehe die zwölf Tierkreiszeichen als zwölf Gesichter Gottes, dem Naturgeschehen abgelauscht, und im Grunde hast du Widder verstanden, wenn du die Aufbruchs- und Geburtsstimmung im ersten Frühlingsmonat eingefühlt hast. Du hast Stier verstanden, wenn du diese reiche, nährende Erdmutter, die Schlaraffenlandseite der Natur im Mai verstanden hast. Der erste Zugang zum Verständnis der zwölf Tierkreiszeichen ist das Naturgeschehen.


       

Von Claus Riemann erhältlich

 

WIDDER

STIER

ZWILLING

KREBS

LÖWE

JUNGFRAU
           

WAAGE

SKORPION

SCHÜTZE

STEINBOCK

WASSERMANN

FISCHE
           

SONNE

MOND

MERKUR

VENUS

MARS

JUPITER
           

SATURN

URANUS

NEPTUN

PLUTO

EINFÜHRUNG

TRAUMREISE